Autor Thema: Kryptowährung  (Gelesen 4707 mal)

Kaktus

  • volljähriger Tentakel
  • *****
  • Beiträge: 755
  • Geschlecht: Männlich
  • Waaaah!
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Re: Kryptowährung
« Antwort #15 am: 05. Januar 2018, 18:01:05 »
Hatte ein klein wenig Glück mit den BTC gehabt und meine 250€ haben sich innerhalb von knapp über einem Jahr jetzt mehr als verfünffacht. Was eigentlich gar nicht geplant war, da die ursprünglich sofort wieder in den Wirtschaftskreislauf zurück fließen sollten. Dann kam jedoch was dazwischen und dann hatte ich auf einmal mehr Gegenwert für meine Coins.

Halte BTC mittlerweile allerdings nicht mehr für sehr pragmatisch um mal eben was zu kaufen, aufgrund hoher Transaktionsgebühren und langer Bestätigungszeiten. Blicke allerdings noch nicht so richtig durch bei den ganzen Altcoins: Litecoin, Monero, Ethereum, Bitcoin Cash und wie sie alle heißen. Da warte ich bis sich der Nebel etwas gelegt hat.

Den Amazonlink habe ich mindest ein, höchstens zwei mal benutzt. Ich denke, ich sollte einfach so mal etwas für die Sache spenden.

Rayman

  • Dott-MMM-Entwickler
  • Midlife Crisis Tentakel
  • **
  • Beiträge: 1577
    • Profil anzeigen
Re: Kryptowährung
« Antwort #16 am: 15. Januar 2018, 22:09:07 »
Hier noch mehrere Gründe warum der Bitcoin bzw. Kryptowährungen ungeeignet sind:

Bei Bitcoin muss man, wie bei fast allen Kryptowährungen, Gebühren zahlen. Bei Bitcoins sind die Gebühren Pflicht und sehr hoch, dass man fast den Doppelten Betrag auf dem Wallet haben muss, nur damit man die Gebühren decken kann. Und wenn die Gebühren niedrig sind, dann dauert es eine Ewigkeit, bis der Betrag über die Blockchain auf das neue Konto überwiesen wurde.
Allein schon wegen den hohen Bitcoin-Gebühren ist mir diese Währung sogar noch unattraktiver geworden.

Und was alle Besitzer von Kryptowährungen wissen sollten:
Mit Kryptowährungen ist man steuerpflichtig. Ich weiß nicht, wie es im Ausland ist, aber in Deutschland muss man Kryptowährungen ab dem Zeitpunkt der Anschaffung 365 Tage lang aufbewahren, um der Steuerpflicht zu entgehen. Werden die Kryptowährungen hingegen innerhalb von 365 Tagen wieder verkauft, so fallen Steuern an.
Das gilt selbst bei einem Tauschgeschäft gegen andere Kryptowährungen, da Tauschen eine Veräußerung darstellt.
Allerdings, wer Kryptowährungen innerhalb von einem Jahr verkauft, der darf die Freigrenze von 600 € nicht überschreiten.
Alles, was unter 601 € liegt ist steuerfrei.

Wer sich mit Kryptowährung beschäftigt, der sollte sich schonmal darauf vorbereiten seine Einkommenssteuererklärung zu schreiben.
« Letzte Änderung: 15. Januar 2018, 22:11:39 von Rayman »

Zokker

  • Tentakelschleim
  • *
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
Re: Kryptowährung
« Antwort #17 am: 08. Mai 2018, 10:46:52 »
also ganz kurz und knapp würde ich sagen, das in BTC zu investieren nicht mehr viel Sinn macht. Genau jz auf die Sekunde ist 1 BTC = 7885€ wert. Letztendlich kann man den Kurs nicht direkt kalkulieren. Also ich habe kleine anteile damlas gekauft und verkauft aber würde es nicht mehr weiterraten.

mfg
Zokker