Autor Thema: 15 Jahre Wikipedia und die Autorenkrise  (Gelesen 2685 mal)

1mal_volltanken

  • Midlife Crisis Tentakel
  • ******
  • Beiträge: 1212
  • Geschlecht: Männlich
  • Traue niemals einem glatzköpfigen Friseur!
    • ICQ Messenger - 327646596
    • Profil anzeigen
15 Jahre Wikipedia und die Autorenkrise
« am: 19. März 2016, 11:38:17 »
Moin moin,

kürzlich las ich, dass Wikipedia zu seinem 15-jährigen Bestehen einen massiven Autorenrückgang zu beklagen hat.

Der Beitrag ließ zudem durchscheinen, das Wikipedia eine Kampagne zur Anwerbung neuer Autoren plant, was sicherlich auch sehr kostspielig sein wird.


Hier zum Beitrag:
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/wikipedia-wird-15-unverzichtbar-allgegenwaertig-in-lebensgefahr-a-1082465.html#js-article-comments-box-pager


Die Leserkommentare ließen unmißverständlich durchscheinen, wo das Problem liegt.

Ich hatte selbst auch schon mal die Erfahrung gemacht, dass ich in Wikipedia zu einem Begriff einen Artikel verfasst hatte, da bislang dazu noch kein Artikel existierte.
Es hatte nicht lange gedauert, bis Admins(?) diesen Beitrag zerrissen hatten und mich einer Urheberrechtsverletzung verdächtigt und beschuldigt hatten, bei einem zu 100% selbstverfasstem Text.
Durch das dabei suggerierte Gefühl, im Wiederholungsfall eine Klage zu riskieren, hatte ich damals die Idee, als Autor bei Wikipedia mitzuwirken, auch ganz schnell wieder verworfen.


Welche Erfahrungen habt Ihr über die Passivnutzung hinaus mit Wikipedia gemacht?

Was glaubt Ihr, wie die Zukunft von Wikipedia in 5 Jahren aussehen wird?

Wird Wikipedia.de dann als nicht weiter gepflegte Seite in Form einer Karteileiche im Netz verbleiben oder wird das Portal irgendwann sogar gänzlich verschwinden?

Oder wird Wikipedia doch noch einmal die Kurve kriegen?

Was wäre, wenn Wikipedia tatsächlich irgendwann vom Netz geht?

Wird es Nutznießer geben, die daraufhin eine eigene Enzyklopädie nach Vorlage von Wikipedia auf die Beine zu stellen versuchen?

Wie müsste Eurer Meinung nach eine solche Projektseite aufgezogen werden, wenn nicht wie Wikipedia?



Bin mal auf Eure Meinungen gespannt.



BG
der Volltanker

"Tage sind eigentlich wie Nächte...nur nicht ganz so spät!"...hörte ich einmal einen sehr klugen, alten Mann beim Erdnüsse sortieren in der Kneipe sagen, kurz bevor er vom Hocker rutschte.


"Nicht jeder, der aus dem Rahmen fällt, war vorher im Bilde!"

Mister L

  • Boss der T.I.A.
  • Globaler Moderator
  • Ehrwürdiger Tentakel
  • *****
  • Beiträge: 3064
  • Geschlecht: Männlich
  • "Reden ist Schweigen - Silber ist Gold!"
    • Profil anzeigen
    • Maniac Mansion - Night of the Meteor
Re: 15 Jahre Wikipedia und die Autorenkrise
« Antwort #1 am: 19. März 2016, 18:42:19 »
Welche Erfahrungen habt Ihr über die Passivnutzung hinaus mit Wikipedia gemacht?

Ich habe schon hin und wieder mal Artikel auf Wikipedia "ergänzt", aber nie Artikel komplett selber verfasst.
So habt ihr mir u.a. die komplette Episodenliste der dt. Version der Police-Academy TV-Serie zu verdanken. Wozu das nütze ist, will ich mal unkommentiert lassen.  ;D

Mit Geld werde ich Wikipedia aber NIEMALS unterstützen, egal wie oft die zu Spenden aufrufen. Das steht für mich außer Frage seitdem der/die Artikel über unser MMM gelöscht worden sind.  >:D
An dem Punkt ist mir klar geworden, dass bei dieser ach so freien Enzyklopädie wieder nur einige Wenige entscheiden was darin stehen darf. Und das widerspricht dem Sinn und Zweck von Wikipedia!  :police:      
« Letzte Änderung: 19. März 2016, 18:44:58 von Mister L »

1mal_volltanken

  • Midlife Crisis Tentakel
  • ******
  • Beiträge: 1212
  • Geschlecht: Männlich
  • Traue niemals einem glatzköpfigen Friseur!
    • ICQ Messenger - 327646596
    • Profil anzeigen
Re: 15 Jahre Wikipedia und die Autorenkrise
« Antwort #2 am: 19. März 2016, 19:16:37 »

An dem Punkt ist mir klar geworden, dass bei dieser ach so freien Enzyklopädie wieder nur einige Wenige entscheiden was darin stehen darf. Und das widerspricht dem Sinn und Zweck von Wikipedia!  :police:      

Ja. Das ist u.a. einer der häufig genannten Kritikpunkte, dass Wikipedia im regelrechten Löschungswahn agierte und das oft ohne Vorwarnung.


BG
der Volltanker
"Tage sind eigentlich wie Nächte...nur nicht ganz so spät!"...hörte ich einmal einen sehr klugen, alten Mann beim Erdnüsse sortieren in der Kneipe sagen, kurz bevor er vom Hocker rutschte.


"Nicht jeder, der aus dem Rahmen fällt, war vorher im Bilde!"

Mister L

  • Boss der T.I.A.
  • Globaler Moderator
  • Ehrwürdiger Tentakel
  • *****
  • Beiträge: 3064
  • Geschlecht: Männlich
  • "Reden ist Schweigen - Silber ist Gold!"
    • Profil anzeigen
    • Maniac Mansion - Night of the Meteor
Re: 15 Jahre Wikipedia und die Autorenkrise
« Antwort #3 am: 19. März 2016, 19:30:35 »
Oft sind derartige Löschungen auch schlicht unfair.
Ich habe z.B. auf der Wiki-Page von Maniac Mansion auch auf unser NotM-Projekt verlinkt. Dieser Link wurde jedoch mehrfach entfernt, der Querverweis auf "Meteor Mess 3D" stand und steht aber immer noch fröhlich drin.  :-\

Da wird eben nach Gutsherrenart entschieden und nach persönlichen Ansichten beurteilt was gelöscht wird.  :P
« Letzte Änderung: 19. März 2016, 19:32:59 von Mister L »

Kinkilla

  • volljähriger Tentakel
  • *****
  • Beiträge: 845
  • Geschlecht: Männlich
  • Nicht zu verwechseln mit einem Chinchilla!
    • Profil anzeigen
Re: 15 Jahre Wikipedia und die Autorenkrise
« Antwort #4 am: 19. März 2016, 19:37:29 »
Oft sind derartige Löschungen auch schlicht unfair.
Ich habe z.B. auf der Wiki-Page von Maniac Mansion auch auf unser NotM-Projekt verlinkt. Dieser Link wurde jedoch mehrfach entfernt, der Querverweis auf "Meteor Mess 3D" stand und steht aber immer noch fröhlich drin.  :-\

Da wird eben nach Gutsherrenart entschieden und nach persönlichen Ansichten beurteilt was gelöscht wird.  :P

DAS ist auch der Grund warum Wikipedia nicht mehr eine so freie Enzyklopädie ist

ManiacTwister

  • volljähriger Tentakel
  • *****
  • Beiträge: 725
  • Geschlecht: Männlich
  • Aktionslisten Admin
    • Profil anzeigen
    • Aktionsliste
Re: 15 Jahre Wikipedia und die Autorenkrise
« Antwort #5 am: 19. März 2016, 20:07:47 »
DAS ist auch der Grund warum Wikipedia nicht mehr eine so freie Enzyklopädie ist

Wobei man da schon zwischen deutscher und englischsprachiger Wikipedia unterscheiden muss. Letztere ist um einiges entspannter und ernst zu nehmender.

Zitate:
Die Intelligenz in der Welt bleibt konstant. Nur dumm, dass die Bevölkerung wächst.
Mein charakter ist derb! fies und gemein!
deine mudda ist analphabeht
mitlesen tu ich auch nur selten.

1mal_volltanken

  • Midlife Crisis Tentakel
  • ******
  • Beiträge: 1212
  • Geschlecht: Männlich
  • Traue niemals einem glatzköpfigen Friseur!
    • ICQ Messenger - 327646596
    • Profil anzeigen
Re: 15 Jahre Wikipedia und die Autorenkrise
« Antwort #6 am: 20. März 2016, 12:24:25 »
DAS ist auch der Grund warum Wikipedia nicht mehr eine so freie Enzyklopädie ist

Wobei man da schon zwischen deutscher und englischsprachiger Wikipedia unterscheiden muss. Letztere ist um einiges entspannter und ernst zu nehmender.


Ja, diese Beurteilung, dass die englische Wiki wesentlich seriöser ist, habe ich auch vermehrt gelesen.

Und je mehr man sich mit der Wikipedia befasst, um so deutlicher wird auch, dass Wikipedia die Vorraussetzungen, um als "freie Enzyklopädie" für sich zu werben, gar nicht mehr erfüllt.
Denn insbesondere, wenn es um die Darstellung gewisser Personen geht, verletzt Wikipedia eindeutig grundlegende Regeln der Neutralität. Und nicht nur das, sie geht sogar in einigen Fällen bis zur öffentlichen, meinungsbildenden Diskreditierung von Personen. Und sowas hat zumindest mMn nichts, aber auch gar nichts in einem Nachschlagewerk verloren.

Doch leider wird Wikipedia von der Mehrheit immer noch meist undifferenziert als Autorität und zuverlässige Informationsquelle angesehen.

Zu reinen fachlichen Themen aus den wissenschaftlichen Bereichen erweist sich Wikipedia tatsächlich als nützliches Nachschlagewerk.

Allein aus diesem Grunde bin ich mir sicher, dass manche Wikipedia-Nutzer auch auf diskreditierende Beiträge zu Personen als zuverlässige Quelle verweisen und diese als glaubwürdig verkaufen würden, allein dadurch, dass Wikipedia für die Mehrheit eine Autorität darstellt.

Von den Administratoren und Sichter der Plattform Wikipedia, die Beiträge dort sehr parteiisch bewerten und Benutzer meist willkürlich aussperren, wissen die Wenigsten.

Es hat sicher auch seinen Grund, warum Universitäten als Quellenangaben Wikipedia nicht anerkennt.

Interessant und aufschlussreich untermalt dies auch folgender Video-Beitrag:





BG
der Volltanker


"Tage sind eigentlich wie Nächte...nur nicht ganz so spät!"...hörte ich einmal einen sehr klugen, alten Mann beim Erdnüsse sortieren in der Kneipe sagen, kurz bevor er vom Hocker rutschte.


"Nicht jeder, der aus dem Rahmen fällt, war vorher im Bilde!"

ManiacTwister

  • volljähriger Tentakel
  • *****
  • Beiträge: 725
  • Geschlecht: Männlich
  • Aktionslisten Admin
    • Profil anzeigen
    • Aktionsliste
Re: 15 Jahre Wikipedia und die Autorenkrise
« Antwort #7 am: 20. März 2016, 12:59:01 »
Och nee... nicht KenFM. Alles was von dem Spinner kommt ist weit entfernt von Objektivität.

Zitate:
Die Intelligenz in der Welt bleibt konstant. Nur dumm, dass die Bevölkerung wächst.
Mein charakter ist derb! fies und gemein!
deine mudda ist analphabeht
mitlesen tu ich auch nur selten.

1mal_volltanken

  • Midlife Crisis Tentakel
  • ******
  • Beiträge: 1212
  • Geschlecht: Männlich
  • Traue niemals einem glatzköpfigen Friseur!
    • ICQ Messenger - 327646596
    • Profil anzeigen
Re: 15 Jahre Wikipedia und die Autorenkrise
« Antwort #8 am: 20. März 2016, 17:15:39 »
Och nee... nicht KenFM. Alles was von dem Spinner kommt ist weit entfernt von Objektivität.

Naja, das ist schon eine sehr undifferenzierte, verallgemeinernde Darstellung insbesondere mit dem vorangestellten "Alles". ;)

Ja, natürlich hat KenFM auch viele Kritiker.
 
Zugegeben, er strahlt sicherlich eine Aura aus, die nicht unbedingt bei jedem Sympathiegefühle weckt und seine Argumentationsweise ist manchmal auch sehr harsch, aber das allein macht ihn ja nicht zum Spinner.
Das er natürlich auch viele Gegner hat, ist für mich nicht überraschend, weil er sich, im Gegensatz zu vielen anderen Personen des öffentlichen Lebens, klar positioniert, wo andere tendenziell eher ausweichen.

Mir ist bekannt, dass seine Glaubwürdigkeit von einigen Personen und Medien öffentlich diskreditiert wird und er gerne auch mit dem negativ behafteten Begriff "Verschwörungstheoretiker" in Verbindung gebracht wird.

Unbequeme Personen die polarisieren ziehen natürlich auch mitunter negative Aufmerksamkeit auf sich, da sie entsprechenden Interessengruppen ein Dorn im Auge sind. Und bei Gegnern hat es eine gewisse Methodik, durch Diskreditierung dafür zu sorgen, dass entsprechende Personen abgestempelt werden damit möglichst viele Personen ihnen kein Gehör mehr schenken.


Daher muss man bei jedem Beitrag, ob medial abhängig oder unabhängig, klar differenzieren und zwischen den Zeilen lesen, inwieweit die Neutralität noch gewährleistet ist.

Über manche brisante Themen ist es sicherlich schwierig und herausfordernd, diese Neutralität durchgänging beizubehalten, aber insgesamt finde ich, dass diese Doku sehr sachlich vorgetragen wird.
Die Tatsache, dass ein sehr aktiver Wikipedia-Autor durch diesen Beitrag entblößt wird, gibt in der Tat Anlaß zur Kritik.
Auch wenn dieser besagte Wikipedianer auch keine Skrupel dabei hatte, Personen des öffentlichen Lebens in einer Art und Weise darzustellen, die sich zumindest schon in der dunklen Grauzone zur üblen Nachrede bewegt, ist es sicherlich nicht das vorbildlichste Verhalten, dies in gleicher Münze zurückzuzahlen.



BG
der Volltanker


« Letzte Änderung: 20. März 2016, 17:20:31 von 1mal_volltanken »
"Tage sind eigentlich wie Nächte...nur nicht ganz so spät!"...hörte ich einmal einen sehr klugen, alten Mann beim Erdnüsse sortieren in der Kneipe sagen, kurz bevor er vom Hocker rutschte.


"Nicht jeder, der aus dem Rahmen fällt, war vorher im Bilde!"

Sven

  • volljähriger Tentakel
  • *****
  • Beiträge: 860
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: 15 Jahre Wikipedia und die Autorenkrise
« Antwort #9 am: 21. März 2016, 15:05:11 »
@ManiacTwister
Lese sowieso lieber die englische durch...
Aber wurden nicht mal im amerik. viele negative Dinge gelöscht?


Hatte auch mal etwas in nen Artikel geschrieben. Da wurde von den sogenannten Experten behauptet, dass es das nicht gäbe. ::)
Und es wurde gelöscht.

Wikipedia ist halt nun ein größeres Internet Unternehmen...
« Letzte Änderung: 21. März 2016, 15:08:18 von Sven »