Autor Thema: Dungeon Notes [Unity]  (Gelesen 2404 mal)

Cone Arex

  • Moderator
  • alter Tentakel
  • *****
  • Beiträge: 2242
  • Geschlecht: Männlich
  • Skandal-Entwickler und Idiot
    • Profil anzeigen
    • Conequest
Dungeon Notes [Unity]
« am: 11. März 2017, 16:11:34 »
Momentan ist es ja in, seine Unity-Projekte vorzuzeigen.

English version available on the conequest blog.



Ich habe kürzlich einen Spielentwicklungskurs an meiner Universität belegt: "Spieleentwicklung in 3D". Das klingt jetzt nach mehr, als es ist. Tatsächlich wäre "Einführung in Unity" der treffendere Titel, denn mehr als das Arbeiten mit Unity ist es nicht. Dabei wurden ganze Themen (z.B. das Partikelsystem) komplett ausgelassen und als Scriptsprache wurde Unitys JavaScript-Dialekt anstelle von C# gelehrt. Aber hey, was will man von der Medien-Fakultät schon anderes erwarten? (Informatik-Studenten FTW) ^_^

Jedenfalls mussten wir am Ende des Kurses ein kurzes Spiel erstellen. Zuerst dachte ich an einen weiteren Bomberman-Klon mit explodierenden Smartphones, hielt das aber dann für zu langweilig. Außerdem wollte ich vermeiden, eine Gegner-KI schreiben zu müssen. Also entschied ich mich für ein Konzept, dass mehr an Bomberman 64 erinnert: Der Spieler navigiert durch einen Level, sammelt Gegenstände auf um Punkte zu sammeln und zerstört mittels eines explosiven Gegenstandes Wände um weiter vorzudringen. Das Level und Spiel ist beendet, sobald der Spieler einen bestimmten Punkt erreicht hat.

Nettes Konzept. Eigentlich. Das Problem war mal wieder meine Prokrastination. Rund 90% des Spiel entstand am Abgabetag. Entsprechend schlecht ist es geworden: Viele verlangte Dinge wie Ton oder eine Netzwerk-Verbindung ("Highscore auf'm Server ablegen" zählt dafür) konnte ich nicht mehr implementieren ohne den Abgabetermin zu verpassen. Ich hätte natürlich den Kurs nächstes Semester wiederholen können, aber darauf hatte ich keine Lust. Da es ein Kurs einer anderen Fakultät war, hätte dies auch möglicherweise in Bürokratie ausarten können. Weshalb ich stattdessen die schlechte Note akzeptiert habe.

Ich plane, das Spiel irgendwann zu verbessern und weiter zu entwicklen. Nur ob es dazu kommt, ist in Anbetracht meiner zu vielen anderen Projekte fraglich.

Das Spiel kann hier gespielt werden.

Steuerung: W,A,S,D oder Pfeiltasten, Leertaste zum Bombenlegen, Return um Kisten zu öffnen. Sorry wegen der Tank Controlls.
Klinikaufenthalt



Folge mir auf Twitter

Rayman

  • Dott-MMM-Entwickler
  • Midlife Crisis Tentakel
  • **
  • Beiträge: 1572
    • Profil anzeigen
Re: Dungeon Notes [Unity]
« Antwort #1 am: 12. März 2017, 16:13:59 »
Hi ConeRx,

die Idee hinter deinem Spiel find ich cool und mir gefallen die Explosionseffekte.
Die Phones spielen bestimmt auf das skandalöse Galaxie Phone an, oder?  ;)

Mein Fazit:

Pro:
-Umgebung der Scene
-Lustige Idee
-Spielkonzept
-Es ist mit WebGL im Browser spielbar

Contra:
-Keine Musik und keine Soundeffekte
-Steuerung teilweise umständlich
-Schlechte Kameraführung. Die Wand am unteren Bildschirm verdeckt den Roboter
-Kisten lassen sich nur öffnen, wenn du an einer bestimmten Position stehst
-Kollision wird bei den Münzen teilweise nicht richtig erkannt
-Der Roboter ist sehr bewegungsarm und wirkt wie ein Test-Dummy, der durch eine bessere Spielfigur ersetzt werden sollte

Arbeite auf jeden Fall an diesem Spiel weiter, es hat Potenzial das nicht genug ausgeschöpft wurde (da es von dir auf den letzten Drücker programmiert wurde).
« Letzte Änderung: 12. März 2017, 16:15:25 von Rayman »

Cone Arex

  • Moderator
  • alter Tentakel
  • *****
  • Beiträge: 2242
  • Geschlecht: Männlich
  • Skandal-Entwickler und Idiot
    • Profil anzeigen
    • Conequest
Re: Dungeon Notes [Unity]
« Antwort #2 am: 12. März 2017, 19:46:15 »
Zitat
die Idee hinter deinem Spiel find ich cool
Danke.

Zitat
mir gefallen die Explosionseffekte.
Das Lob geht hier leider nicht an mich. Der Effekt stammt aus den Standard-Assets von Unity. Das Particle System wurde im Kurs gar nicht behandelt.

Zitat
Die Phones spielen bestimmt auf das skandalöse Galaxie Phone an, oder?  ;)
Türlich.

Zitat
-Kisten lassen sich nur öffnen, wenn du an einer bestimmten Position stehst
??? Das sollte eigentlich nicht der Fall sein. Der Raycast überprüft nur, ob sich eine Kiste vor dem Roboter befindet, nicht ob an einer bestimmten Position steht.

Zitat
-Der Roboter ist sehr bewegungsarm und wirkt wie ein Test-Dummy, der durch eine bessere Spielfigur ersetzt werden sollte
Er hat gar keine Bewegungen. Mit Animationen in 3D habe ich (noch) starke Schwierigkeiten.

Zitat
Arbeite auf jeden Fall an diesem Spiel weiter, es hat Potenzial das nicht genug ausgeschöpft wurde (da es von dir auf den letzten Drücker programmiert wurde).
Werde ich machen.
Klinikaufenthalt



Folge mir auf Twitter

Rayman

  • Dott-MMM-Entwickler
  • Midlife Crisis Tentakel
  • **
  • Beiträge: 1572
    • Profil anzeigen
Re: Dungeon Notes [Unity]
« Antwort #3 am: 12. März 2017, 21:43:30 »
Zitat
-Kisten lassen sich nur öffnen, wenn du an einer bestimmten Position stehst
??? Das sollte eigentlich nicht der Fall sein. Der Raycast überprüft nur, ob sich eine Kiste vor dem Roboter befindet, nicht ob an einer bestimmten Position steht.
Achso mit Raycast. Dann verstehe ich nicht, wieso ich die Kiste trotzdem nur von der Seite öffnen konnte.

Zitat
-Der Roboter ist sehr bewegungsarm und wirkt wie ein Test-Dummy, der durch eine bessere Spielfigur ersetzt werden sollte
Er hat gar keine Bewegungen. Mit Animationen in 3D habe ich (noch) starke Schwierigkeiten.
Das meinte ich ja, der Roboter bewegt sich nicht. Du kannst ihn nur mit der Tastatur verschieben und das war's auch schon.
Hast du den Roboter auch mit Unity erstellt oder mit einem Programm wie Maya oder Blender?

Cone Arex

  • Moderator
  • alter Tentakel
  • *****
  • Beiträge: 2242
  • Geschlecht: Männlich
  • Skandal-Entwickler und Idiot
    • Profil anzeigen
    • Conequest
Re: Dungeon Notes [Unity]
« Antwort #4 am: 13. März 2017, 11:21:35 »
Zitat
Hast du den Roboter auch mit Unity erstellt oder mit einem Programm wie Maya oder Blender?
Mit Unity. Um auch noch Blender zu lernen war definitiv keine Zeit.
Klinikaufenthalt



Folge mir auf Twitter